Schlafstörungen

Wodurch werden Schlafstörungen verursacht?

Unter Schlafstörungen wird eine sehr große Gruppe von verschiedenartigen Krankheitsbildern zusammengefasst, bei denen körperliche oder psychische Beeinträchtigungen zu Schlaflosigkeit führen. Laut einer Studie der Krankenkasse DAK-Gesundheit sind in Deutschland 80 % der berufstätigen Erwachsenen im Alter von 35 bis 64 Jahren (das sind etwa 34 Mio.) von zeitweiligen oder ständigen Schlafstörungen betroffen. Jeder Zehnte leidet dabei an einer schweren Schlafstörung. Der Anteil der 15- bis 19-Jährigen mit Schlafstörungen ohne körperliche Ursache hat sich laut Kaufmännischer Krankenkasse von 2006 bis 2016 mehr als verdoppelt. Und selbst 23 % der 11 bis 13-Jährigen beklagen Schlafprobleme.

Schlafstörungen können unterschiedliche Gründe haben. Dazu gehören beispielsweise

  • Umwelteinflüsse
  • Organische (körperliche) oder psychische Erkrankungen
  • Medikamente, Drogen, Alkohol
  • Stress, psychische Belastung, Verhaltensgewohnheiten
  • Innere Unruhezustände

Übrigens entstehen die meisten Schlafstörungen durch Problemsituationen im beruflichen oder persönlich / familiären Bereich. 

Das "Dream-Team"

Baldrian & Hopfen - ein "Dream-Team". Erfahren Sie hier mehr über die Wirkung der beiden bewährten Arzneipflanzen

 

Inhaltsstoffe & Wirkung

Schlaftagebuch

Ein vom Patienten sorgfältig geführtes Schlaftagebuch ist wichtig, um dem Therapeuten notwendige Informationen für die genaue Diagnose und Behandlung der Schlafstörung zu liefern. 

zum Download des Schlaftagebuchs

Selbsttest

Haben Sie das Gefühl, dass Sie unter einer Schlafstörung leiden? Dann machen Sie den Selbsttest! 

 

zum Selbsttest