Gesunder Schlaf

Was geschieht beim Schlafen?

Der gesunde Schlaf verläuft in ca. 90-minütigen Zyklen, die sich im Laufe der Nacht vier- bis sechsmal wiederholen. In jedem Zyklus treten unterschiedliche Schlaf-Phasen auf. Dabei wechseln sich Tiefschlaf-Phasen mit Leichtschlaf-Phasen ab. Man spricht von der Schlafarchitektur. Zum Ende der Nachtruhe hin werden diese Phasen immer kürzer.

Normalerweise vergehen 5 bis 30 Minuten bis man tatsächlich eingeschlafen ist. Die dann folgende Leichtschlaf-Phase (medizinisch: Non-REM-Phasen I und II) ist die Übergangszeit zwischen Tiefschlaf und REM-Phase, aber auch zwischen Tiefschlaf und Wachzustand. REM leitet sich vom englischen „Rapid Eye Movement“ ab. Das bezeichnet die, für die so genannte REM-Schlafphase typischen, schnellen Augenbewegungen.

In den REM-Phasen ist das Gehirn hochaktiv, der Körper jedoch völlig entspannt. In diesem Schlafzustand werden die Erlebnisse des Tages im Gedächtnis verknüpft. Forscher vermuten, dass diese Schlaf-Phase eng mit Lernprozessen verbunden ist. Die Phasen des REM-Schlafs (Traumschlaf) werden gegen Ende der Nacht hin immer länger.

In der Tiefschlaf-Phase (medizinisch: Non-REM-Phasen III und IV) findet vorwiegend die körperliche Regeneration statt. Die Körpertemperatur sinkt, Puls und Atmung werden langsamer. In dieser Phase kommt es zu notwendigen Zellreparaturen und das Immunsystem ist besonders aktiv. Im Gegensatz zur REM-Phase bewegen sich die Augäpfel in dieser Schlaf-Phase nicht.

Übrigens: Wussten Sie, dass auch der gesunde Schlaf durch viele Aufwach-Phasen unterbrochen wird, die wir meist gar nicht bemerken?

Das "Dream-Team"

Baldrian & Hopfen - ein "Dream-Team". Erfahren Sie hier mehr über die Wirkung der beiden bewährten Arzneipflanzen

 

Inhaltsstoffe & Wirkung

Schlaftagebuch

Ein vom Patienten sorgfältig geführtes Schlaftagebuch ist wichtig, um dem Therapeuten notwendige Informationen für die genaue Diagnose und Behandlung der Schlafstörung zu liefern. 

zum Download des Schlaftagebuchs

Selbsttest

Haben Sie das Gefühl, dass Sie unter einer Schlafstörung leiden? Dann machen Sie den Selbsttest! 

 

zum Selbsttest